Autor Nachricht

Ofenselbstbauer

(Junior Member)

Grundofen Selbstbau
Mein Beitrag richtet sich an alle die mit dem Gedanken spielen einen Grundofen selbst zu bauen. Ich werde darüber berichten, wie sich die ganze Geschichte bei mir entwickelt hat.

Zuallererst stand bei mir der Wunsch im Raum den vorhandenen Kaminofen(K_ _ o) zu ersetzen, denn dieser war nach 10 Jahren Betrieb einfach verbraucht. Ich hatte damals beim Kauf eigentlich erwartet, dass so was länger hält. Vor allem weil der Preis für so eine bekannte Marke doch eine gewisse Qualität erwarten ließ. Dem war aber nicht so…
Ich hatte mich zunächst noch für den Bremer Grundofen interessiert. Dieser ließ sich aber nicht realisieren, da der Weg vom Standort zum Schornstein mit 3m recht lang ist. Der gemauerte Schornstein 15 X 30 cm mit 4,20m wirksamer Höhe tat da sein Übriges.
So und hier kommt dann das Internet ins Spiel. Ich stieß also auf die Seite von Herrn Kern und begann darin zu schmökern. Die direkte und ehrliche Art wie Herr Kern schreibt, hat mich total angesprochen. Endlich war da mal einer der sagt, was Sache ist. Keine Hochglanzfotos, keine Anleitungsvideos, keine supertollen Prospekte, keine Vertreter, einfach nur Text zum Thema Ofen.
Ich habe dann mehrere Ofenbauer, die Bausätze anbieten, per Mail angeschrieben. Es ging mir da zunächst einmal nur darum, ob ein Grundofen bei den o. g. Voraussetzungen realisierbar ist. Von Herrn Kern hatte ich am nächsten Tag schon eine Antwort. Kein Formular, kein Vordruck, einfach nur so geschrieben. Das sagt eigentlich schon alles. Die Entscheidung war jetzt schon so gut wie gefallen. Die Mitbewerber haben dann zwar auch noch geantwortet, spielten aber keine Rolle mehr. Preislich lagen alle nah beieinander.
Ich habe mich dann dazu entschieden den Ofen von Herrn Kern planen zu lassen. Die Kosten für die Planung werden bei Auftragserteilung mit verrechnet. Kann man auf der Seite nachlesen. Dieses Risiko ging ich ein(es hätte ja sein können, dass mir das realisierbare Design nicht zusagt).
Gut, also nach ein paar Änderungen und Anpassungen war ich mit dem Design zufrieden und habe den Ofen bestellt. Vorher habe ich noch den Schornsteinfeger mit ins Boot geholt um sicher zu gehen, dass dieser mir nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht und ich auf einem Bausatz für teures Geld sitzen bleibe.
Die Lieferzeit war kürzer als erwartet und nach einigen Wochen kam der „Bausatz“ per Spedition an. In der Zwischenzeit habe ich schon den Mauerdurchbruch und die Bodenplatte sowie den Schornsteinanschluss hergestellt.
Im Grunde genommen war es auch kein Bausatz, sondern ein Materialpaket. Denn der Ofen wird von Grund auf gemauert. Fertige Teile gibt es nicht(außer der Tür). Eine Anleitung mit „Fügen Sie Teil A an Teil B …“ usw. gibt es ebenfalls nicht. Der Ofen wird genau so aufgebaut wie der Ofenbauer es auch machen würde. Es kamen also 4 Paletten Material an. Eine mit Ziegeln, eine mit Schamottesteinen usw. Da muss ich dann aber leider zugeben, dass ich im ersten Moment doch sehr daran gezweifelt habe, ob ich das hinkriege. Mir war aber immer klar, dass ich zur Not Herrn Kern mit dem Aufbau beauftragen kann. Nach einem Anruf bei Herr Kern versprach er mir Hilfe und kam 2 Tage später bei mir vorbei. Durch angestrengtes Nachdenken meinerseits wusste ich bis dahin schon etwa wie es läuft und konnte die Details mit Herr Kern vor Ort besprechen. Für den Aufbau habe ich insgesamt 15 Arbeitstage gebraucht(ohne Mauerdurchbruch, Bodenplatte, Schönheitsreparaturen, etc.). Probleme hatte ich keine. Ich habe jeden Abend Fotos vom Baufortschritt gemacht und Herrn Kern gemailt, meist noch mit irgendeiner Frage. Am nächsten Morgen hatte ich fast immer schon die Antwort darauf und konnte weiter machen. Es lief alles sehr unkompliziert ab. Zum Beispiel hat die Türblende nicht gut gepasst. Eine Mail und Herr Kern hat eine neue anfertigen lassen. Übrigens stellt Herr Kern die Tür selbst her. Er ist auch problemlos in der Lage andere Teile in seiner Metallwerkstatt herzustellen. Bei mir war das der sog. Rauchfuchs. Es stand auch noch eine Schornsteinverlängerung im Raum(die wäre sogar als Spezialanfertigung günstiger gewesen, als das fertige Zeug aus dem Internet). Dazu kann ich nach 3 Wochen heizen nun sagen, dass ich diese nicht benötigen werde. Das liegt mit Sicherheit daran, dass Herr Kern den Ofen gut berechnet hat. So was wäre mit einem Ofen aus Fertigteilen wohl kaum möglich. Der Schornstein zieht besser als beim alten Kaminofen und das bei 7m Zuglänge. Ich finde das schon beachtlich.
Die Abnahme vom Schornsteinfeger war kein Problem. Der Putz zeigt keinerlei Risse. Anstreichen werde ich den Ofen mit reiner Silikatfarbe(Wasserglas) trotzdem erst nächstes Jahr. Mit der Heizleistung bin ich mehr als zufrieden. Momentan reicht es aus, morgens 10 kg Holz zu verbrennen(Außentemperaturen 10-15 Grad).
Alles in allem war das ein super Projekt. Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis und bin sicher, dass der Ofen bei der soliden Bauweise Jahrzehnte halten wird.
Gesagt werden sollte aber noch, dass man durchaus eine gewisse handwerkliche Begabung haben sollte. Man muss kein Maurer sein, sollte aber schon mal eine Kelle in der Hand gehabt haben. Oder man lässt sich am Anfang von jemandem Fachkundigen einweisen. Das gilt natürlich auch für den Verputz. Das sollte man halt auch schon mal zumindest als Handlanger mitgemacht haben. Sonst wird das eine mühsame, wenig befriedigende Angelegenheit. Liebe zum Detail und Bock auf Sorgfältigkeit und Genauigkeit sind von Vorteil.
Ich hoffe allen geholfen zu haben, die sich unsicher sind so ein Projekt in Angriff zu nehmen.
Viel Erfolg und Spaß beim bauen.
(Ich stelle nur ein Foto ein. Es gibt genügend Bildmaterial im Gästebuch. Der Aufbau ist im Prinzip immer der gleiche.)
Und hier noch die technischen Daten:

Heizleistung: 5,0 kW
Nennheizzeit: 12 Stunden
max. Holzmenge: 18,5 kg
min. Holzmenge: 9,2 kg
Wirkungsgrad: 85%
Gewicht: 2,6 t
Zuglänge: 7 m
Dateianhang (verkleinert):

 Ofen1fertig.jpg (92.03 KByte | 3471 mal heruntergeladen | 311.95 MByte Traffic)

13.11.13, 08:51:52

Nikolo

(Senior Member)


Hallo Ofenselbstbauer!

Das Motto von Herrn Kern dürfte lauten:
"Geht nicht, gibts nicht!"
Eine tolle Meisterleistung vom Planer, daß auch bei dieser Situation die Errichtung eines exakt wirkenden Grundofens möglich war.
Und Gratulation an Sie als Erbauer, daß sie sich über den Selbstbau gewagt und dies schließlich super hingekriegt haben. Da ist die Freude über die behagliche Strahlungswärme sicherlich doppelt so groß! freuen

Darf man fragen, mit wieviel sich dieser GO schließlich zu Buche geschlagen hat?

Gruß, Nikolo

Lebensmotto: "Was Du nicht willst, was man Dir tut, das füge keinem anderen zu!"
13.11.13, 10:01:20

Kuechenbulle

(Senior Member)

Hallo Ofenselbstbauer,

schöner Ofen geworden.

Habe ich Dir den Ofenputz zugeschickt? lachen

Gruß
Kuechenbulle

13.11.13, 10:24:12

Ofenselbstbauer

(Junior Member)

An Küchenbulle: Ja das war ich. Vielen Dank nochmals.
An Nikolo: Der Ofen hat zwischen 5 Tsd. und 10 Tsd. € gekostet. Für die genaue Angabe wenden Sie sich bitte an Herrn Kern.
13.11.13, 14:15:58

subnoi

(Advanced Member)

Hallo Ofenselbstbauer,

ein schöner Ofen. Ich persönlich wüsste gern wie der Zugverlauf bei Ihrem Ofen ausgeführt wurde. Können Sie evtl. ein Bild vom unverputzten Ofen reinstellen?
Danke!

subnoi
13.11.13, 16:18:29

subnoi

(Advanced Member)

geändert von: subnoi - 13.11.13, 16:26:15

.
13.11.13, 16:19:01

Ofenselbstbauer

(Junior Member)

Hallo subnoi,

also der Zug verläuft links aus dem Brennraum raus, runter, ganz links wieder nach oben, dann waagerecht ganz nach rechts(direkt über dem Brennraumdeckel),dann nach links, wieder nach rechts,nach links und dann in den Rauchfuchs rein.

Gruß
13.11.13, 18:17:21

subnoi

(Advanced Member)

Also die übliche Zugführung.
Auf dem Bild sieht man, dass der Brennraum weiter in den Raum hineinragt. Das ist ja auch normal, bei Ihnen setzt sich das jedoch bis zur Decke hin fort. Haben Sie da einen "riesigen Spalt" zwischen den dahinterliegenden Zügen und der Mantelschicht oder ist das ausgemauert?
Ist das für die Wärmeabgabe nicht eher hinderlich? Vielleicht eine Expertenmeinung dazu?

Gruß subnoi
13.11.13, 20:12:32

Ofenselbstbauer

(Junior Member)

Richtig erkannt!

Normalerweise werden an diesen Stellen Simse verbaut. Ich wollte das aber aus optischen Gründen nicht. Da Herr Kern nichts dagegen hatte, habe ich den Außenmantel einfach gerade hochgezogen. In diesen Bereichen ist nun natürlich ein Hohlraum. Die Wärmeabgabe bleibt im Vergleich zu den Stellen, welche nah anliegen, gleich. Ich kann das durch Messungen bestätigen.
13.11.13, 21:30:14

Nikolo

(Senior Member)

geändert von: Nikolo - 26.12.13, 20:44:55

Hallo Ofenselbstbauer!

Werden bei diesem Selbstbausatz die einzelnen Schamottesteine auch mit Klammern verbunden oder gibts da einen feuerfesten Mörtel der zu 100% hält?

FROHE WEIHNACHTEN UND EINEN GUTEN RUTSCH! freuen

Gruß, Nikolo

Lebensmotto: "Was Du nicht willst, was man Dir tut, das füge keinem anderen zu!"
26.12.13, 13:07:11

Ofenselbstbauer

(Junior Member)

Hallo Nikolo,

es werden keine Klammern verwendet. Im Beitrag von Kuechenbulle"Grundofenselbstbau in Weyhe bei Bremen" kann man alles sehr schön erkennen. Es werden zwei verschiedene Kleber verwendet für den Feuerraum und den Zug.

Gruß
Ofenselbstbauer
03.01.14, 17:42:41

Theo Kern

(Administrator)

Metallverklammerungen waren nötig solange die Öfen mit Lehm aufgesetzt wurden um das Auseinanderfallen bei zerbröselnden Lehmfugen zu verhindern.

Heute wird geklebt.

Da machen Verklammerungen keinen Sinn mehr.

Sie waren auch früher alles andere optimal da die Metallklammern andere Dehnungskoeffizienten als Lehm und Keramik hatten.
Sie waren aber die einzige verfügbare Möglichkeit.

Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
04.01.14, 06:54:54

walterweiss

(Newbie)

Hallo!
Muss mich da echt anschließen, komplett selber bauen ist schon gewagt oder? also ich bin begeistert, hätte da keinerlei Talent zu lachen deswegen habe ich mir auch einfach einen Edelstahlkamin zugelegt und auch einbauen lassen, je weniger handwerklich ich mich betätite, desto besser mit Augen rollen gibts fotos?
18.09.14, 15:43:22
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Völlig verwirrt
44 65535
16.12.14, 13:07:11
Gehe zum letzten Beitrag von Theo Kern
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Fragen zum Grundofen
57 65535
27.09.16, 04:42:50
Gehe zum letzten Beitrag von Theo Kern
11 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Nachteile eines Grundofens???
82 65535
08.01.16, 18:01:24
Gehe zum letzten Beitrag von heifa
3 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Preisgestaltung Kombiofen/Bohrung in Keramikkamin?
32 65535
09.11.13, 10:37:24
Gehe zum letzten Beitrag von udo 240
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Zuglänge Kombiofen - Erfahrung Kombiofen
43 65535
04.10.16, 21:20:57
Gehe zum letzten Beitrag von chrism
Archiv
Ausführzeit: 0.09 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder